FAQ |Wissenswertes über die Schule

Welche Änderungen treten ab dem Schuljahr 2020/21 in Kraft?

Im Zuge des Pädagogik-Pakets 2018 wurden für die Neue Mittelschule einige Änderungen beschlossen, die im Schuljahr 2019/20 an 169 Standorten in einem Schulversuch erprobt werden. Dazu gehören unter anderem die Ermöglichung von dauerhafter Gruppenbildung in den Gegenständen Deutsch, Mathematik und Lebende Fremdsprache und die Weiterentwicklung der Leistungsbeurteilung in diesen Fächern. Die Änderungen gelten für alle Neue Mittelschulen ab dem Schuljahr 2020/21. Zu diesem Zeitpunkt wird die „Neue Mittelschule“ auch in „Mittelschule“ (MS) umbenannt.

Wie ändert sich die Leistungsbeurteilung ab dem Schuljahr 2020/21?

Bei der Beurteilung der Leistungen der Schülerinnen und Schüler wird nun ab der 6. Schulstufe zwischen zwei Leistungsniveaus, mit den Bezeichnungen „Standard“ und „Standard AHS“, unterschieden. Die Beurteilung nach dem Leistungsniveau „Standard AHS“ entspricht jenem der AHS-Unterstufe. In beiden Leistungsniveaus sind Noten von 1-5 möglich. Im Zeugnis wird ausgewiesen, nach welchem der beiden Leistungsniveaus eine Schülerin bzw. ein Schüler beurteilt wurde. Eine Zuordnung zu einem anderen Leistungsniveau ist jederzeit möglich.

Wie wird an der MS Thörl gefordert und gefördert?

In den Hauptfächern wird verstärkt in Kleingruppen gearbeitet und mit dem Schuljahr 2020/21 werden auch dauerhafte Schüler/innengruppen gebildet. Der Förderunterricht gibt zusätzlich die Möglichkeit Schülerinnen und Schüler zu fördern aber auch Schwächen auszugleichen. 

Welchen Stellenwert haben die Hauptfächer?

Die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch haben einen hohen Stellenwert. Dies ist beim Aufbau der Stundentafel zu erkennen: Alle Hauptfächer sind mit vier Stunden pro Woche und Fach festgesetzt. 

Wie werden Stärken an der MS Thörl gefördert? 

Ab der dritten Klasse haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ein Wahlpflichtfachpaket, einen sogenannten „Schwerpunkt“, zu wählen. Dabei bilden Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, Kommunikation, Kreativität, Umweltkunde und Sport. Mehr dazu hier. In jedem Jahr finden mindestens 9 Tage Projektunterricht statt, die derzeit geblockt zu zwei Terminen stattfinden. Zusätzlich werden die Schülerinnen und Schüler ab der 1. Klasse in den Fächern „Textiles und technisches Werken“, „Bildnerische Erziehung“, „Musikerziehung“ und in der 2. Klasse im Fach „Ernährung und Haushalt“ unterrichtet. 

Welche Regelungen gibt es zum Übertritt in eine Schule mit Matura?

Voraussetzung für die Aufnahme ist der erfolgreiche Abschluss der 4. Klasse der Mittelschule und in allen leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen eine Beurteilung gemäß dem Leistungsniveau „Standard AHS“ oder eine Beurteilung gemäß dem Leistungsniveau „Standard“ nicht schlechter als „Gut“.

Gibt es eine Betreuung für mein Kind am Nachmittag? 

Ja, die MS Thörl ist auch eine Ganztagsschule. Nach Anmeldung werden im Rahmen der Nachmittagsbetreuung die Schülerinnen und Schüler nach Unterrichtsschluss bis 17:00 Uhr in der Schule betreut. Dies steht auch für Volkschülerinnen und Volksschüler zur Verfügung. Eine Anmeldung ist jederzeit möglich! Mehr dazu hier

Welche Schulveranstaltungen werden angeboten? 

 In der zweiten Klasse wird eine Wintersportwoche, in der dritten Klasse eine Sommersportwoche und in den vierten Klassen eine Abschlusswoche angeboten. Außerdem gibt es immer wieder eintägige Schulveranstaltungen, wie den Besuch von Wien oder Graz. Mehr dazu finden Sie in der Rubrik „Aktuelles“. 

Welche Zusatzangebote gibt es an der MS Thörl?

Die Schülerinnen und Schüler können sich freiwillig zur Spielmusik anmelden oder im Freifach „Kreatives Gestalten“ ihren künstlerischen Fähigkeiten freien Lauf lassen. 

Welchen Beitrag leistet die MS Thörl in den Bereichen Gesundheit & Umwelt?

In jeder Schulstufe wird das Pflichtfach „Bewegung und Sport“ im Rahmen von 3 bis 3,5 Stunden pro Woche angeboten. Unser Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler das Schwimmen lernen sowie die Möglichkeit haben, dass Skifahren zu erlernen. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es Freiluftstunden, Schitage und es werden Schwimmabzeichen abgenommen. In den vierten Klassen wird ein Erste-Hilfe-Kurs für alle Schülerinnen und Schüler angeboten. Im eigenen Schulgarten lässt es sich erfahren, wie Pflanzen wachsen und in der gut ausgestatteten Schulküche werden Grundkompetenzen im Bereich Kochen und Ernährung vermittelt. 

Wie verläuft die technische, naturwissenschaftliche und informatische Bildung?

Auch wegen der vielen ansässigen Firmen aus diesen Bereichen, ist es uns ein Anliegen Bildung zu diesem Thema zu intensivieren. Dazu legen wir neben dem Unterricht in den Pflichtgegenständen „Mathematik“, „Physik“, „Chemie“, „Technisches Werken“ und „Digitale Grundbildung“ Wert auf Projekte in diesem Bereich. Die MS Thörl verfügt derzeit über drei modern ausgestattete Computerräume, 20 Tablets und 12 Arduino-Sets. 

Wie werden soziale Kompetenzen vermittelt? 

Herzensbildung ist uns ebenfalls ein Anliegen, weshalb wir im Rahmen des „Sozialen Lernens“ von Anfang an, am wertschätzenden Umgang miteinander arbeiten. Soziale Projekte, wie Spendenaktionen oder Kooperationen mit Special Olympics und Sportbündel tragen dazu bei, unsere Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewussten und mündigen Bürgerinnen und Bürgern zu erziehen.